Eisfläche

Polizei warnt vor dem Betreten von Eisflächen

Drei Kinder hatten am Freitag (20.01.17) Glück im Unglück.

Die Drei waren gegen 16.30 Uhr im Bereich von Greven mit einem Kettcar und zwei Rollern unterwegs. Im Verlauf ihres Ausfluges kamen sie an einem scheinbar zugefrorenen Weiher vorbei. Zunächst testeten sie am Ufer die Tragfähigkeit der Eisdecke. Da das Eis hier nicht nachgab, fuhren sie mit ihrem Kettcar und den Rollern auf der Eisfläche herum. Zur Mitte hin gab das Eis plötzlich nach und die drei Kinder brachen ein. Alle drei schrien laut um Hilfe, konnten sich dann aber nach einiger Zeit selbständig aus dem Wasser retten und zum Uferrand zurück kriechen. Ein zufällig anwesender Zeuge alarmierte Rettungsfahrzeuge und die Polizei. Leicht unterkühlt, aber ansonsten unverletzt, wurden die Kinder nach einer kurzen Untersuchung im Rettungswagen, den mittlerweile eingetroffenen Eltern übergeben.

Die Polizei warnt ausdrücklich vor dem Betreten derartiger Eisflächen. Obwohl es in den letzten Tagen sehr kalt war, können Eisdecken über Wasserflächen noch sehr dünn sein. Die Gefahr, einzubrechen, ist sehr groß und kann Lebensgefahr bedeuten. Eltern sollten ihre Kinder auf derartige Gefahren hinweisen und Kinder nicht unbeaufsichtigt lassen.

Polizeibeamter mit Headset

Kontakte

Hier finden Sie die lokalen Ansprechpartner der Behörde

Presse

aktuelle Pressemeldungen

Hier finden Sie die lokalen Pressemeldungen der Behörde

Landeskampagnen

© Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste NRW