36 freie Stellen beim LKA NRW

36 Fachkräfte und Quereinsteiger gesucht

Das Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen verstärkt sein Team in der Abteilung Cybercrime. Aktualisierung am 20.03.2017: Die Bewerbungsfrist ist abgelaufen!

Wen suchen wir?

Was ist Ihre künftige Aufgabe?

Was bieten wir Ihnen?

Ihr Arbeitsplatz

Die Abteilung Cybercrime des LKA NRW

Das Cyber-Recherche- und Fahndungszentrum

Das LKA NRW als attraktiver Arbeitgeber

Ausschreibungen zum Download

FAQ

Hotline/Erreichbarkeit
------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wen suchen wir?

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das Cyber-Recherche- und Fahndungszentrum. Sie verfügen über einen Bachelor- oder Masterabschluss oder über eine abgeschlossene Berufsausbildung als:

Informatiker/IT-Fachkraft mit Schwerpunkt

  • Mathematik/Statistik
  • IT-System-Architektur
  • Daten-, Software- und Netzstrukturanalyse
  • Forensik und IT-Sicherheit

Wissenschaftler mit IT-Kompetenz

  • Islamwissenschaften
  • Politologie
  • Soziologie
  • Kommunikations-/Medienwissenschaften

Quereinsteiger

mit abgeschlossener Berufsausbildung in einem der oben genannten Bereiche, im kaufmännischen Bereich oder im Verwaltungsbereich des öffentlichen Dienstes mit mindestens 2-jähriger Berufserfahrung

 

 

 

Was ist Ihre zukünftige Aufgabe?

Zusammen mit Polizeivollzugsbeamtinnen/-beamten wirken Sie in einem leistungsstarken, innovativen und engagierten Team mit an der präventiven, repressiven und operativen Bekämpfung der Cyberkriminalität und dem Schutz vor Gefahren für Leib, Leben und andere Rechtsgüter.

Ihre Aufgabe besteht vorrangig in der Identifizierung tatverdächtiger Personen und der zielgerichteten Fahndung nach inkriminierten Gütern im Internet sowie in der Entwicklung von IT und der Daten-, Software- und Netzstrukturanalyse.

 Aufgabenbeschreibung der Stellen EG 13, EG 14

Aufgabenbeschreibung der Stellen EG 9 bis EG 12


 

 

 

Was bieten wir Ihnen?

  • Unbefristeter Arbeitsvertrag
  • Vergütung der Stellen von Entgeltgruppe 9 bis 14 des Tarifvertrags der Länder (TV-L)
  • Zusatzversorgung des öffentlichen Dienstes (ZÖD) als ergänzende Altersvorsorge
  • Gleitende Arbeitszeit
  • Umfangreiches Fortbildungsangebot
  • Behördliches Gesundheitsmanagement, unter anderem durch ein umfangreiches Sportangebot

 

 

 

 

Ihr Arbeitsplatz

Vom Arbeitsspeicher bis zum Prozessor; vom Laptop bis zum Desktop –  anspruchsvolle Software läuft nicht ohne die entsprechende Hardware.

 

So sieht Ihr Arbeitsplatz aus:

  • Drei Rechner mit Intel i7 Prozessoren und bis zu 32 GB Arbeitsspeicher
  • Physikalisch getrennte Netze (Internet, Forensik-Netz, Firmennetz)
  • Drei 24-Zoll-Flachbildschirme mit hochwertigen Dual-KVM-DVI-Switches für das Arbeiten im Multi-Monitor-Modus
  • Freie Wahl des Betriebssystems (Windows, Linux und macOS)
  • Schnelle Internetanbindungen bei unterschiedlichen Providern (bis zu 100Mbit/s)
  • Mobile Endgeräte wie Laptops, Smartphones und Tablets (Android, iOS, Windows Mobile)

 

 

 

Die Abteilung Cybercrime des LKA NRW

Im Jahr 2011 wurde das Cybercrime-Kompetenzzentrum beim LKA NRW eingerichtet. Es ist seitdem die zentrale Ansprechstelle in Fragen der Cybercrime in NRW.

Das Aufgabenspektrum des Cybercrime-Kompetenzzentrums ist vielfältig

2015 brachte das LKA NRW für das Ministerium für Inneres und Kommunales viele für das Thema Cybersicherheit und Cyberkriminalität Verantwortliche aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft, Polizei, Justiz und Zivilgesellschaft zu einem innovativen Informationsaustausch und Networking beim ersten Kongress-Cybercrime zusammen.

Eindrücke vom Kongress-Cybercrime im Youtube-Video

 

 

 

Das Cyber-Recherche- und Fahndungszentrum

Um den Kriminalitätsphänomenen im Internet noch zielgerichteter entgegentreten zu können, wird die Organisation der Abteilung 4 Cybercrime (CCCC) des Landeskriminalamts Nordrhein-Westfalen geändert. Im zukünftigen Dezernat 42 wird das Cyber-Recherche- und Fahndungszentrum entstehen. Hier werden Regierungsbeschäftigte und Polizeivollzugsbeamtinnen und Polizeivollzugsbeamte eng zur Bekämpfung der Cybercrime zusammenarbeiten.

Die Fahndung, Recherche und Ermittlungen in herausragenden Sachverhalten bzw. bei besonders gravierenden Kriminalitätsphänomenen im Internet und im Zusammenhang mit IT-Infrastruktur werden zu den Kernaufgaben des Cyber-Recherche und Fahndungszentrums gehören. Neben der qualifizierten überörtlichen Fahndung nach inkriminierten Gütern in Web-Shops und im Darknet und der Fahndung nach sowie der Identifizierung von Personen (Tatverdächtigen) im Internet sollen im Cyber-Recherche und Fahndungszentrum komplexe Ermittlungsverfahren im Bereich Cybercrime unter anderem selbst initiiert und bearbeitet werden.

Das Dezernat 42 wird bei seiner operativen Auswertung zur Initiierung von Ermittlungsverfahren und Früherkennung von Gefahrenlagen besondere Anstrengungen auf die anonymisierten und verdeckten Bereiche des Internet, insbesondere auf das Darknet legen.


Das Dezernat 42 wird aus vier Organisationseinheiten bestehen, deren Aufgaben unter anderem wie folgt aussehen:

Sachgebiet 42.1 – Personenorientierte Recherchen in Datennetzen

  • Aufklären von Aktivitäten in sozialen Netzwerken
  • Anlassbezogene Fahndung nach Personen im Internet
  • Phänomenbezogene Recherche im Clearweb, Deepweb und Darknet (zum Beispiel PMK/islamistischer Terrorismus/Hasskriminalität,
  • Unterstützen der Zielfahndung

Sachgebiet 42.2 – Sachfahndung in Datennetzen

  • Lagebildindizierte Sachfahndung
  • Phänomenbezogene Recherche im Clearweb, Deepweb und Darknet (zum Beispiel zur Ermittlung und Wiederbeschaffung von Beute aus der Eigentumskriminalität, von Waffen, Spreng- und Brandvorrichtungen sowie Betäubungsmitteln)
  • Erkennen und Aufdecken von Strukturen und Verfolgen von Absatzwegen von Tatbeute

Teildezernat 42.3 – Operative Ermittlungsunterstützung/Analyse und IT-Entwicklung

  • Personenbezogene Analyse von sozialen Netzwerken und Erstellen von Soziogrammen
  • Analyse, Sonderauswerteprojekte und Strukturermittlungen in Zusammenarbeit mit anderen Fachdienststellen der Abteilungen 1, 2, 3 und 4
  • Entwicklung, Erprobung von Softwarelösungen zur Aufgabenerfüllung  des CCCC, sofern dies nicht durch die Fachdezernate selbst erfolgen kann, sowie Support für diese Lösungen bis zur Überführung an das Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste NRW oder IT.NRW

Ermittlungskommissionen

  • Bearbeiten von Ermittlungsverfahren der Cybercrime
  • Durchführen von bzw. Beteiligen an operativen Analysen

 

 

 

Das LKA NRW als attraktiver Arbeitgeber

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist eine große Herausforderung in der Berufswelt und ein wichtiges Instrument zur Schaffung eines zufriedenen Arbeitsklimas. Das LKA NRW strebt mit einer gesunden „Work-Life-Balance“ ein Gleichgewicht an zwischen Beruf und Karriere einerseits und dem Leben in der Familie, der Betreuung von Kindern und pflegebedürftigen Personen andererseits.

Auch das LKA NRW ermöglicht diese Balance.
 

Gesundheit ist ein Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens und nicht nur das Fehlen von Krankheit oder Gebrechen.

Das LKA NRW tut viel für die Gesundheit seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

Sport- und Gesundheitsangebote sind Alltag im LKA NRW

Für einen gesunden Körper ist auch gesundes Essen wichtig. Das LKA NRW unterhält eine Behördenkantine, in der ein professionelles Catering-Team täglich mehrere verschiedene frisch zubereitete Gerichte zu günstigen Preisen anbietet.

 

 

 

Ausschreibungen zum Download

Stellen EG 13, EG 14

PDF Icon Ausschreibung Islamwissenschaftler/in

PDF Icon Ausschreibung IT-Überwachung

PDF Icon Ausschreibung Informatiker/in Software Architekt/in

PDF Icon Ausschreibung Statistiker Mathematik

PDF Icon Ausschreibung Kommunikationswissenschaftler/in

 

Stellen EG 9 bis EG 12

PDF Icon Ausschreibung Wissenschaftler/in mit IT-Kompetenz im Bereich Politologie, Soziolgie oder Kommunikations-/Medienwissenschaften

PDF Icon Ausschreibung Informatik mit Schwerpunkt IT-Sicherheit, Forensik oder Daten-, Software- und Netzstrukturanalyse

PDF Icon Ausschreibung IT-Ermittlungen in Datennetzen

 

 

 

 

FAQ

  1. Wie reiche ich meine Bewerbung ein?
    Bitte richten Sie Ihre Bewerbung per E-Mail an bewerbung36.lka@polizei.nrw.de.
     
  2. Was muss meine Bewerbung enthalten?
    Ihre Bewerbung muss vollständig sein und alle Unterlagen enthalten, die Ihre Ausbildung und Kenntnisse belegen. Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung nur Kopien bei – keine Originalunterlagen und keine beglaubigten Kopien. Ihre eingereichten Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt.
     
  3. Gibt es Fristen, die ich beachten muss?
    Die Bewerbungsfrist endet für alle Stellen mit Ablauf des 19.03.2017 (Eingang im Landeskriminalamt NRW).
     
  4. Was verdiene ich in den einzelnen Eingruppierungen?
    Die Bezahlung richtet sich nach dem Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst der Länder und ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Nähere Informationen erhalten Sie unter Entgelttabelle der Finanzverwaltung NRW
    Informationen zur Festsetzung der Stufen finden Sie auf oeffentlicher-dienst.info
    Der oben genannte Tarifvertrag sieht eine Jahressonderzahlung für die Tarifbeschäftigten vor, die sich nach der jeweiligen Entgeltgruppe richtet. Nähere Informationen erhalten Sie unter http://www.finanzverwaltung.nrw.de/de/jahressonderzahlung-fuer-tarifbeschaeftigte
     
  5. Was bedeutet für mich die Versicherung in der VBL?
    Die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) sichert die betriebliche Altersvorsorge für den öffentlichen Dienst. Wer eine Beschäftigung im öffentlichen Dienst antritt und die entsprechenden Voraussetzungen erfüllt, wird vom ersten Tag an in der VBLklassik angemeldet. Dadurch erhalten Sie neben der gesetzlichen Rente eine Betriebsrente mit einem Arbeitgeberanteil von 6,45 % (Eigenanteil 1,71 %). Nähere Informationen finden Sie unter www.finanzverwaltung.nrw.de
     
  6. Wie hoch ist meine wöchentliche Arbeitszeit?
    Ihre wöchentliche Arbeitszeit beträgt gemäß des Tarifvertrags des Öffentlichen Dienstes der Länder 39 Stunden und 52 Minuten.
     
  7. Was bedeutet eine Sicherheitsüberprüfung für mich?
    Entsprechend Ihrer wahrzunehmenden Aufgabe werden Sie auch mit sicherheitsempfind-lichen Tätigkeiten betraut. Aus diesem Grund ist eine erweiterte Sicherheitsüberprüfung nach § 10 SÜG NRW für Ihre Person und ggfs. Ihrer Partnerin/Ihres Partners vorgesehen. Demnach werden u. a. Sicherheitsbehörden im Land und im Bund über etwaige vorhandene Erkenntnisse zu Ihrer Person und ggfs. der Partnerin/des Partners angefragt (siehe § 13 SÜG NRW).
     
  8. Wie geht es nach dem Ende der Bewerbungsfrist weiter?
    Nach Ende der Bewerbungsfrist werden alle in Frage kommenden Bewerberinnen und Bewerber zum Auswahlverfahren eingeladen. Nach Abschluss des Verfahrens werden die Stellen vergeben und es folgt die schnellstmögliche Einstellung in den öffentlichen Dienst. Vor der Einstellung beantragt die Personalstelle des LKA NRW ein Gesundheitszeugnis für Sie. Zusätzlich benötigen Sie ein Führungszeugnis, das Sie selbst beantragen müssen.
     
  9. Muss ich einen Sporttest machen?
    Nein, ein Sporttest ist für die hier ausgeschriebenen Stellen nicht vorgesehen.

 

 

 

Hotline/Erreichbarkeit

Hotline 0211/939-6666 werktags in der Zeit von 8 bis 16 Uhr



 

 

Polizeibeamter mit Headset

Kontakte

Hier finden Sie die lokalen Ansprechpartner der Behörde

Presse

aktuelle Pressemeldungen

Hier finden Sie die lokalen Pressemeldungen der Behörde

Landeskampagnen

© Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste NRW