Foto: Preuß (LZ) / Couragierte Lippe

Lipper lassen keinen allen

Landrat ehrt couragierte Mitbürgerinnen und Mitbürger

Ende März 2017 lud Landrat und Behördenleiter der Kreispolizeibehörde Lippe, Dr. Axel Lehmann, zu einem ganz besonderen Termin in den Kreistagssitzungssaal im Kreishaus zu Detmold ein. Einmal mehr hatte er die sehr angenehme Aufgabe, couragierte Bürgerinnen und Bürger zu ehren. Dazu fand sich neben 12 verdienten Lippern auch ein Gast aus der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn ein.

 

 

  

 

Unter anderem haben unsere Gäste durch ihr Eingreifen Menschenleben gerettet, Straftaten verhindert, in Gefahrensituationen mit Bedacht gehandelt und so für Hilfe gesorgt.

 

Eine junge Frau hielt einen Mann davon ab, sich auf die Bahngleise vor einen Zug zu legen. In zwei Fällen eilten Zeugen eines Raubüberfalls hinter den Tätern her. In beiden Fällen konnten die Flüchtenden gefasst werden und die Opfer erhielten ihre Wertsachen zurück.

Ein 41-jähriger Detmolder half einer verwirrten älteren Dame. Nachdem er ihren Wohnort in einem Seniorenheim ermittelt hatte und sie in Obhut der Kollegen gegeben war, brachte er noch den Rollator der Dame in das Heim. Dieser passte nicht mehr in den Streifenwagen.

Der Zeuge eines Einbruchs handelte genau richtig. Er rief die 110 und verhielt sich ansonsten still. Über das Telefon hielt er die Polizeibeamten „auf dem Laufenden“, so dass beide Einbrecher festgenommen werden konnten.

Zwei Männer aus Lage retteten eine 34-jährige Frau vor dem sicheren Tod. Aufgrund eines Defektes in einer Gastherme lag diese bereits bewusstlos im Bad. Die Männer eilten in das Haus, traten die Tür des Bades auf und brachten die Frau ins Freie.

 

Der Landrat stellte in seiner Laudatio heraus, dass sich all diese Menschen getreu dem Motto „Lipper lassen keinen allein“ verhalten haben. Er würdigte dieses umsichtige Verhalten ausdrücklich und überreichte anschließend kleine Präsente an die Helfer, Retter und Mitteiler.

Weiterhin erhielten die 13 verdienten Lipper einen Gutschein über einen Kurs in „Erste Hilfe Ausbildung“. Dieser wurde durch den Geschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Lippe e.V., Herrn Michael Güttler, überreicht.

 

Schließlich appellierte Dr. Lehmann, dass diese Art der Zivilcourage unter der Devise „Hinsehen, handeln, Hilfe holen“ in Zukunft Nachahmer finden wird. Er betonte jedoch, dass niemand den Helden spielen oder sich selbst in Gefahr begeben solle.

 

Polizeibeamter mit Headset

Kontakte

Hier finden Sie die lokalen Ansprechpartner der Behörde

Presse

aktuelle Pressemeldungen

Hier finden Sie die lokalen Pressemeldungen der Behörde

Landeskampagnen

© Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste NRW