Bild: Archivfoto

Sicher in Köln - Was tut die Polizei Köln?

Sicherheitslage in der Stadtregion Köln und Leverkusen steht im Fokus von Stadt und Polizei sowie der Bürger und Bürgerinnen.

Nach den schlimmen Ereignissen in der Silvesternacht steht die Sicherheitslage in der Stadtregion Köln und Leverkusen im Fokus von Stadt und Polizei sowie der Bürger und Bürgerinnen. Veränderungen in der Polizeiarbeit zeigen Wirkung! Dies ist auch auf die deutlich stärkere Polizeipräsenz in der Stadt zurückzuführen.

Kriminalität wird durch Tatgelegenheiten beeinflusst, auf die sich die Polizei immer wieder neu einstellen muss. Neben bislang unbekannten Phänomenen, wie z. B. den massenhaften sexuellen Übergriffen, sind regionale Besonderheiten zu beachten. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Der großstädtische Ballungsraum mit den Städten Köln und Leverkusen hat rund 1,2 Millionen Einwohner.
  • Die Stadt Köln ist mit zahlreichen Großveranstaltungen und ungezählten kleineren Veranstaltungen eine Eventstadt, die eine Vielzahl an Besuchern anzieht.
  • Mit ihrer breit gefächerten Gastronomie- und Kneipenlandschaft ist die Stadt Köln Anziehungspunkt für etliche eventorientierte Personen aus Köln, Leverkusen und dem weiteren Umland.
  • Der Kölner Hauptbahnhof ist ein Drehkreuz für täglich rund 280.000 Fahrgäste.

Die Polizei Köln konzentriert sich bei ihrer Arbeit schwerpunktmäßig auf die Bekämpfung von

  • Sexualdelikten
  • Gewaltkriminalität auf öffentlichen Straßen, Wegen und Plätzen
  • Wohnungseinbruch
  • Taschendiebstahl
  • Diebstahl aus Kraftfahrzeugen
  • Betäubungsmittelkriminalität

in den Bereichen Dom und Hauptbahnhof, der Partymeile auf den Ringen, in Köln-Kalk und in ausgewählten anderen Stadtteilen. Die in jüngster Vergangenheit durchgeführten Kontrollen und Razzien haben bereits zu einem deutlichen Rückgang der angezeigten Straftaten geführt.

Unterstützt von Polizeibeamten und Polizeibeamtinnen der Bereitschaftspolizei werden die Präsenzmaßnahmen in den Bereichen Dom/Hauptbahnhof, Breslauer Platz, Weltjugendtagsweg, Rheingarten, Altstadt, Ringe und an verschiedenen Örtlichkeiten der Polizeiinspektionen dauerhaft erhöht. Konsequentes Einschreiten gegen Straftäter gehört ebenso zum Maßnahmenpaket wie die Überwachung des Verkehrsraumes und die konsequente Verfolgung von Verkehrsverstößen.

Letzteres ist die Aufgabe der Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten des Projektes, die seit Mai 2015 intensiv gegen Raser und illegale Rennen vorgehen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Internetseite (Link: http://www.polizei.nrw.de/koeln/artikel__11979.html).

Kooperationsvereinbarungen zwischen der Stadt Köln, der Bundespolizei und der Polizei Köln, stellen das Maßnahmenpaket auf eine breite Basis. Bei Besonderheiten werden wir Sie hier auf dieser Internetseite aber auch über die sozialen Netzwerke Facebook und Twitter informieren.

Fakt ist, dass es ein Leben ohne Kriminalität nicht geben wird. Die Polizei Köln leistet Ihren Beitrag für die Sicherheit in der Stadtregion Köln und Leverkusen.

Gemeinsam für eine sichere Stadtregion Köln und Leverkusen #SicherInKöln.

Schön, wenn Sie auf unserer Seite sind.

Ihre Polizei Köln

Polizeibeamter mit Headset

Kontakte

Hier finden Sie die lokalen Ansprechpartner der Behörde

Presse

aktuelle Pressemeldungen

Hier finden Sie die lokalen Pressemeldungen der Behörde

Landeskampagnen

© Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste NRW