Vorsicht Taschendiebe!

Polizei geht gegen Taschendiebe vor

Uniformiere Streifen und Zivilfahnder widmen sich verstärkt dem Taschendiebstahl in der Bonner Innenstadt. Wir nennen Ihnen die Tricks der Diebe.

"Wir setzen alles daran, potentiell Verdächtige frühzeitig zu erkennen, um sie aus der Anonymität zu ziehen, Platzverweise zu erteilen und sie damit von Tatbegehungen abzuhalten", kündigt Polizeihauptkommissarin Christine Scholle von der Wache GABI an.

Ein Baustein des polizeilichen Konzeptes ist die gezielte Präventionsarbeit. „Es ist uns wichtig, Menschen, die mit ihren Handtaschen, Rucksäcken oder Geldbörsen allzu sorglos umgehen, anzusprechen und zu sensibilisieren“, führt Christine Scholle weiter aus.“

 

Die Tricks der Diebe

Hier eine Auswahl an Situationen, in denen Sie hellwach sein sollten. Bedenken Sie aber: Taschendiebe sind erfinderisch und lassen sich immer wieder etwas Neues einfallen.

Rempel-Trick
Sie werden im Gedränge angerempelt oder von Passanten "in die Zange genommen": beim Einsteigen in Bus oder Bahn stolpert der Vordermann, er bückt sich oder bleibt plötzlich stehen. Während Sie auflaufen und abgelenkt sind, greift ein Komplize in Ihre Tasche.

Drängel-Trick
In vollen Bussen oder Bahnen rückt ein Taschendieb unangenehm dicht an Sie heran, Sie wenden ihm ärgerlich den Rücken zu – und bieten damit die Schultertasche "griffbereit" dar.

Stadtplan-Trick
Fremde fragen Sie nach dem Weg, halten Ihnen einen Stadtplan vor oder bitten Sie, mit an einen ausgehängten Plan zu gehen. Während Sie sich orientieren und abgelenkt sind, plündern andere Täter Ihre Hand- oder andere Taschen.

Geldwechsel-Trick
Sie werden gebeten, Geld zu wechseln. Schon während Sie Ihre Geldbörse ziehen, werden sie vom Täter abgelenkt und geschickt bestohlen.

Beschmutzer-Trick
Nach einem Bankbesuch oder aber auch bei anderen Gelegenheiten werden Sie "versehentlich" mit Ketchup, Eis oder sonst wie bekleckert; beim wort- und gestenreichen Reinigungsversuch werden nicht nur der Fleck sondern auch Ihr Geld beseitigt.

Supermarkt-Trick
Freundlich werden Sie nach einer bestimmten Ware gefragt. Während Sie helfend danach suchen oder die vorgezeigte Ware erklären, wird die Tasche am Einkaufswagen ausgeräumt.

Bettel-Trick
Kinder halten Ihnen im Lokal oder Straßencafe ein Blatt Papier mit der Bitte um eine Spende vor. Oder sie tollen auf der Straße um Sie herum und betteln. Während Sie abgelenkt sind, nutzt eines der Kinder die Gelegenheit und greift nach Ihrer Geldbörse.

Rolltreppen-Trick
Einer von mehreren gemeinsam vorgehenden Tätern betätigt den Nothalteknopf einer Rolltreppe. Insbesondere ältere Menschen konzentrieren sich nach dem unerwarteten Stopp zunächst darauf, nicht den Halt zu verlieren. Diesen Moment der Neuorientierung nutzen Mittäter dazu aus, das bereits vorher ins Visier genommene Opfer zu bestehlen.

 

Die Polizei rät

  • Führen Sie an Bargeld, Debit- oder Kreditkarten nur das Notwendigste mit sich. 

  • Tragen Sie Hand oder Umhängetaschen immer mit der Verschlussseite zum Körper.   

  • Achten Sie bei einem Menschengedränge und in unübersichtlichen Situationen noch stärker auf Ihre Wertsachen.

  • Halten Sie Ihre Handtasche stets geschlossen und lassen Sie diese nie unbeaufsichtigt.

 

Download

Flyer "Schlauer gegen Klauer!"

29.05.2013

Polizeibeamter mit Headset

Kontakte

Hier finden Sie die lokalen Ansprechpartner der Behörde

Presse

aktuelle Pressemeldungen

Hier finden Sie die lokalen Pressemeldungen der Behörde

Landeskampagnen

© Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste NRW