Gewalttätige Jungendliche

Jugendkriminalität

Konflikte von Kinder und Jugendliche beim Erwachsenwerden sind normal und gehören zum Leben.

Oftmals führt das Ausprobieren von Grenzen und Regeln  auch zu Überschreitung von gesetzlichen Vorschriften und damit zur Jugendkriminalität. In der weit überwiegenden Mehrzahl der Fälle sind es allerdings einmalige Straftaten, wie kleinere Diebstähle die, ohne das jemand reagiert, nie wieder begangen werden. Bei denjenigen Jugendlichen bei denen sich zeigt, dass sie wiederholt mit Straftaten auffallen ist jedoch eine Reaktion erforderlich.

Die Bearbeitung von Straftaten erfolgt in Bielefeld durch erfahrenen Jugendsachbearbeiter des Jugendkommissariates. Daneben bietet das Kriminalkommissariat 34 in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt, Netzwerkpartnern aus der Jugendhilfe und dem Sozial- Kriminalpräventiven Rat Informationen für Eltern, Schulen, Jugendhilfeeinrichtungen und Vereinen an, wie die Entstehung von kriminellen Karieren verhindert werden kann. 

Wir informieren individuell und in Vorträgen zur Lageentwicklung und Phänomenologie von Jugendkriminalität in Bielefeld, rechtlichen Rahmenbedingungen, Jugendschutzvorschriften und weisen auf pädagogische Beratungsangebote unserer Netzwerkpartner hin. 

Die Projekte „Kurve Kriegen“ ist an durch Kriminalität gefährdete Kinder, das Projekt „Gelbe Karte“ an Jugendliche und junge Erwachsene gerichtet.

Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Gesprächstermin. Wir helfen Ihnen gern!

Ansprechpartner der Polizei Bielefeld

Netzwerkpartner:
Sozial- und Kriminalpräventiver Rat der Stadt Bielefeld 
Jugendamt Bielefeld

Polizeibeamter mit Headset

Kontakte

Hier finden Sie die lokalen Ansprechpartner der Behörde

Presse

aktuelle Pressemeldungen

Hier finden Sie die lokalen Pressemeldungen der Behörde

Landeskampagnen

© Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste NRW